zur Navigation springen

Greifswald : Nächstes Ziel: Ein Plattenvertrag

vom

Der Sieg bei Guildo Horns Wettbewerb für behinderte Musiker war nur der erste Schritt - nun plant die Band Seeside aus Greifswald eine professionelle Karriere.

svz.de von
erstellt am 29.Nov.2011 | 07:03 Uhr

Greifswald/Köln | Der Sieg bei Guildo Horns Wettbewerb für behinderte Musiker war nur der erste Schritt - nun plant die Band Seeside aus Greifswald eine professionelle Karriere. "Unser nächstes Ziel ist ein Plattenvertrag", sagte Bandleader Michael Turban am Dienstag in Greifswald. "Es wird Zeit, dass es in Deutschland eine Band mit behinderten Musikern nach oben schafft." Die fünf Musiker setzten sich am Montagabend im deutschlandweiten Finale des Wettbewerbs "Guildo Horn sucht die Super-Band" gegen neun weitere Combos durch.

In den vergangenen zehn Tagen konnten Fans ihren Favoriten im Internet wählen. Insgesamt hatten sich 204 Bands an dem integrativen Wettbewerb beteiligt. Den zweiten Platz belegte die Hamburger Band Bitte lächeln. Dritter wurden die Spirit Steps aus Mülheim an der Ruhr.

"Wir waren völlig aus dem Häuschen, als gestern Abend die Stimmergebnisse im Internet veröffentlich wurden", sagte Michael Turban. Die Band, der Musiker mit geistigen und körperlichen Behinderhungen angehören, hatte mit selbst gedrehten Videos über YouTube und Facebook Fans in Berlin und Hamburg gewonnen. In Berlin hatte eine Fangemeinde unter dem Namen "Betreutes Feiern" für die Greifswalder Musiker geworben.

Die drei Gewinner-Bands haben ein Musikerwochenende in Berlin sowie Geldpreise in Höhe von insgesamt 3500 Euro gewonnen. Außerdem treten sie am 18. Dezember beim großen Weihnachtsfinale zusammen mit Guildo Horn in Berlin auf. Horn hatte im Frühjahr den Wettbewerb zusammen mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe ins Leben gerufen.

"Für uns ist es wichtig, jetzt mit anderen aus der Musikbranche in Kontakt zu kommen", sagte Bandleader Turban. In der Jury des Wettbewerbs saßen neben Guildo Horn auch der Vize-Präsident der Plattenfirma Electrola, Manfred Rolef, sowie der Konzertveranstalter Jochen Breit-Tiffe, der Konzerte der Bands Die Ärzte, Die Toten Hosen oder Peter Fox organisiert. Seeside selbst absolviert rund 50 Auftritte im Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen