Zurow : Nach Wenden auf der A20: 19 Fahrer von Polizei identifiziert

dpa (2).JPG

Falschfahrer müssen mit hohen Bußgeldern, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.

von
18. Juli 2019, 10:35 Uhr

19 Autofahrer, die in einem Stau auf der A 20 gewendet und entgegen der Fahrtrichtung gefahren sind, müssen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war es am 5. Juli kurz hinter der Autobahnabfahrt Zurow in Fahrtrichtung Rostock zu einem Unfall gekommen. Es habe sich dadurch ein Stau von mehreren Kilometern gebildet. Zeugen riefen die Polizei an und berichteten, dass einige Autofahrer gewendet hätten, um entgegen der Fahrtrichtung zur Ausfahrt zu fahren. Eine Polizeistreife habe die Falschfahrer vor Ort aber nicht mehr antreffen können. Durch Mithilfe von Zeugen, die sich die Kennzeichen notiert und Fotos gemacht hatten, sei es anschließend gelungen 19 Falschfahrer zu ermitteln. Sie müssen laut Polizei mit einer Geldbuße von mehreren hundert Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen