Nach Vorwurf der Vetternwirtschaft: IHK sucht neue Spitze

svz.de von
11. Dezember 2013, 00:37 Uhr

Nach dem Rücktritt von Präsident Victor Stimming wegen Vorwürfen der Vetternwirtschaft und Verschwendung kommt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam heute zu einer Vollversammlung zusammen. Eine Neuwahl der Spitze sei nicht zu erwarten, sagte IHK-Sprecher Detlef Gottschling gestern. „Zunächst soll eine Findungskommission gewählt werden, eine Neuwahl des Präsidenten wird es frühestens im Frühjahr geben.“ Es werde unter den Mitgliedern aber sicherlich Diskussionen um die Aufklärung der Vorwürfe geben.

Stimming waren Missstände bei der Führung seines Ehrenamts angelastet worden. So soll der 62-Jährige unter anderem unrechtmäßig Beraterhonorare kassiert haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen