zur Navigation springen

MV-Tag in Güstrow eröffnet : Mecklenburg-Vorpommern feiert sich

vom

Die Landesregierung, Kreise und Städte, Hochschulen, Vereine, Verbände - alle sind beim MV-Tag in Güstrow vertreten.

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Samstag in Güstrow den 12. Mecklenburg-Vorpommern-Tag eröffnet. Das Landesfest steht unter dem Motto „Land zum Leben“. „Die Veranstaltung eröffnet uns die Chance, Besuchern zu zeigen, wie vielfältig Mecklenburg-Vorpommern ist und dass unser Land inzwischen auch für junge Menschen attraktiv ist“, sagte Sellering. Speziell für junge Leute gebe es erstmals den Erlebnisbereich „Future MV“. „Ich bin fest davon überzeugt, dass Veranstaltungen wie der Mecklenburg-Vorpommern-Tag dazu beitragen, dass junge Menschen hier bleiben und sich hier ihre Zukunft aufbauen.“ Da die Lebens- und Arbeitsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren deutlich besser geworden seien, könnten auch Besucher aus anderen Bundesländern dafür gewonnen werden, in den Nordosten zu ziehen.

Die Erlebnisbereiche des Festes sind in der Innenstadt der Barlach-Stadt eingerichtet. Einer davon ist die Landesmeile, auf der sich unter anderem die Landkreise und kreisfreien Städte präsentieren. Dort sind auch viele Unternehmen, Vereine, Verbände, Hochschulen und andere Institutionen vertreten.

Den Mecklenburg-Vorpommern-Tag gibt es im Abstand von zwei Jahren abwechselnd im Osten und im Westen des Landes. Beim nächsten Landesfest wird diese Regel ausgesetzt. Mit Rostock wird erneut eine mecklenburgische Stadt den Tag ausrichten. Dies ist dem 800. Stadtjubiläum der Hansestadt geschuldet.

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jul.2016 | 13:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen