zur Navigation springen

Tourismus-Rekordsommer 2016 : MV erlebt Ansturm auf Campingplätze

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Allein im Juli 6,5 Prozent mehr Gäste. Qualitätsoffensive

svz.de von
erstellt am 29.Sep.2016 | 06:25 Uhr

Im Tourismus-Rekordsommer 2016 schwimmen auch die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern auf der Erfolgswelle: In den ersten sieben Monaten dieses Jahres konnten 7,6 Prozent mehr Gäste und 14,5 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum verzeichnet werden. Allein im Juli begrüßten die knapp 200 Campingplätze im Land 293 272 Gäste, das sind 6,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Durchschnittlich blieb jeder Campinggast 4,7 Tage lang. Im Bundesdurchschnitt lag die Verweildauer dagegen nur bei 3,3 Tagen. Auch bei Gästezahlen (+1,4 Prozent) und Übernachtungen (+3,3 Prozent) fielen die Zuwächse deutlich niedriger aus als im Nordosten.

Dennoch warnt Gerd Scharmberg, der Sprecher des Verbandes für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern (VCWMV) , vor zu großer Euphorie: „Wir denken, dass wir das gute Niveau aus dem Vorjahr halten können – aber dazu brauchen wir bis weit in den Oktober hinein einen goldenen Herbst, der Gäste auf unsere Plätze lockt.“ Im Jahresverlauf habe es nämlich in einigen Segmenten durchaus auch Rückgänge gegeben. So seien wegen des nicht immer optimalen Wetters in der ersten Sommerhälfte weniger Kurzreisende mit Zelten auf die Plätze gekommen.

Scharmberg verweist darauf, dass schon Ende der 90-er Jahre auf den Campingplätzen des Landes eine Qualitätsoffensive eingeleitet wurde. „Darauf basieren unsere guten Ergebnisse in den letzten Jahren“, betont er. So habe jeder gute mittlere Campingplatz inzwischen Mietobjekte, „für diejenigen, die erst einmal testen wollen, ob Camping etwas für sie ist“. Auch in Komfort-Stellplätze, moderne Sanitäreinrichtungen, aber auch in den Umweltschutz sei von den Betreibern verstärkt investiert worden. „Und das zahlt sich jetzt aus“, betont der VCWMV-Sprecher.

Wie es aus dem Wirtschaftsministerium heißt, wurden seit 1990 in MV im Campingbereich 182 Investitionsmaßnahmen im Gesamtvolumen von rund 124 Millionen Euro umgesetzt, knapp 37 Millionen Euro davon seien Fördermittel gewesen. Dadurch wurden fast 1100 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert. Indoor-Spielbereiche, Animationsangebote sowie Einkaufsmöglichkeiten sind laut Wirtschaftsministerium bei größeren Anlagen heute oft Standard-Ausstattungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen