Anklam : Mutmaßlicher Räuber versteckt sich unter seinem Bett

Friso Gentsch_1.jpg

25-Jähriger will sich der Polizei entziehen - doch weit kommt er nicht.

von
03. März 2019, 14:12 Uhr

Ein polizeibekannter mutmaßlicher Räuber ist am Wochenende von Beamten unter seinem Bett entdeckt und festgenommen worden. Der 25-Jährige soll am Samstag einem 16-Jährigen in Ferdinandshof (Landkreis Vorpommern-Greifswald) den Rucksack entrissen und ihm ins Gesicht geschlagen haben. In dem Rucksack befand sich neben Kleidung des Jugendlichen auch eine Spielekonsole, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 16-Jährige beschrieb den mutmaßlichen Täter, der in Begleitung von zwei weiteren Männern war, so genau, dass der 25-Jährige in den Fokus der Ermittler geriet und sie an dessen Wohnungstür in Anklam klingelten. Da niemand öffnete, brach die Feuerwehr die Tür auf. Die Beamten fanden den 25-Jährigen unterm Bett liegend und in der Wohnung auch das Diebesgut. Die Spielekonsole war bereits an den Fernseher angeschlossen. Der mehrfach vorbestrafte Mann sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen