zur Navigation springen

Zappanale Bad Doberan : Musik und Pop-Art zu Ehren Zappas

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die 28. Zappanale macht Bad Doberan ab heute zur temporären Kunst-Metropole

svz.de von
erstellt am 14.Jul.2017 | 11:55 Uhr

Der Musiker Frank Zappa starb bereits im Jahr 1993 an Krebs. Doch seine Musik lebt. Seit 1990 findet in Bad Doberan mit der Zappanale das mittlerweile weltweit größte Zappa-Festival statt. Neben ehemaligen Musikern aus Zappas Bands treten dort Coverbands und von Zappa beeinflusste Musiker auf. In diesem Jahr (14. bis 17. Juli) sorgt der Auftritt von Dweezil Zappa, Sohn der Musiklegende und Stargast, für zusätzliche internationale Aufmerksamkeit. Laut Thomas Weller, Sprecher des Veranstalters Arf Society e.V., ist der Ticket-Vorverkauf sehr stark gestiegen.

Seit einigen Jahren wird das Festival mit einer Zappanale Exhibition verbunden. Diese Kunstausstellung ist seit Mittwoch im Zappanale Office, Am Markt 3, im Stadtzentrum zu erleben. Dort werden die kunterbunten Pop-Art-Werke des Bregenzer Künstlers Helmut King ausgestellt, der mit einem ganzen Lkw voller Kunst zur Zappanale anreiste. Der Österreicher ist bereits zum achten Mal in Bad Doberan dabei, bezieht sich in seiner Kunst mit viel Liebe zum Detail auf das musikalische Werk Frank Zappas. „Musik spielt in meinen Arbeiten von jeher eine große Rolle. Von Frank Zappas genialer Musik bin ich begeistert“, betont King. Für die 50. Biennale in Venedig entwarf er eine Kunstwährung, deren Name an die Künstlerinitative Kretzer angelehnt wurde und auf deren Scheinen das Frank Zappa-Zitat „Music is the Best“ abgedruckt wurde. Auf der Ausstellung zeigt King großformatige Bilder, Gitarren, Verstärker, ein Schlagzeug und Holzskulpturen.

Freuen sichauf viele Besucher: Fotografin Ilse Ruppert und Pop-Art-Künstler Helmut King (2.v.l.) mit den Kuratoren der Zappanale Exhibition.
Freuen sichauf viele Besucher: Fotografin Ilse Ruppert und Pop-Art-Künstler Helmut King (2.v.l.) mit den Kuratoren der Zappanale Exhibition. Foto: grunert
 

In einem weiteren Ausstellungsraum werden Konzert-Fotos der renommierten Berliner Fotografin Ilse Ruppert gezeigt, die Frank Zappa in München kennenlernte und von ihm in die USA eingeladen wurde. „Im Jahr 1980 in New York holten sie mich tatsächlich ab, mit Limousine und Chauffeur. Beim Konzert war ich Backstage zu Gast – mit Ravi Shankar! Frank war einer der nettesten, unkompliziertesten und warmherzigsten Menschen, die ich je kennen lernen durfte“, erinnert sich Ruppert im Gespräch mit unserer Zeitung.

Insgesamt werden 16 internationale Bands auf dem Festival-Gelände auf dem Galopprennbahn-Gelände in Bad Doberan vom 14. bis 17. Juli auftreten. Zusätzlich gibt es täglich Konzerte und Künstlergespräche ab 11 Uhr in den Ausstellungsräumen. So werden die vielfach ausgezeichnete Kontrabassistin Valentina Ciardelli aus London und ihr Kollege Benjamin Boo (Vibrafon und Percussion) am Sonntag um 11 Uhr dort Ausschnitte aus ihrem Programm „Baby Snakes bis Jesus Joy“ darbieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen