zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : „Müssen wieder einen Schritt nach vorn machen"

vom

Schon morgen geht es für den FC Hansa weiter. 19 Uhr sind sie beim SC Preußen Münster zu Gast. Die Ostseestädter sind mit zwei Siegen und einer Niederlage ähnlich in die Saison gestartet wie der Kontrahent.

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2012 | 10:14 Uhr

Rostock | Schon morgen geht es für den FC Hansa in der 3. Fußball-Liga weiter.

19 Uhr sind die Rostocker beim SC Preußen Münster zu Gast. Wenn man auch, so Trainer Wolfgang Wolf, das 4:1 am Sonnabend gegen Babelsberg nicht überbewerten dürfe, die Mannschaft habe Selbstvertrauen getankt, und "die Stimmung ist immer gut, wenn man sich nichts vorzuwerfen hat. Der Anfang ist gemacht, fertig, aus."

Die Ostseestädter sind mit zwei Siegen und einer Niederlage (vorher Stuttgarter Kickers 2:1, in Unterhaching 0:3) ähnlich in die Saison gestartet wie der Kontrahent. Münster - auf das Hansa erstmals in der Vereinsgeschichte trifft - gewann in Burghausen 2:0 und gegen Chemnitz 1:0, verlor jetzt 1:2 in Darmstadt. Wolf: "Es wird schwer. Die sind heimstark. Für uns gilt es, noch kompakter zu stehen, wieder einen Schritt nach vorn zu machen. Und über die 20 Minuten im Mittelteil gegen Babelsberg (als die Gäste dicht vor dem 2:2 standen - d. Red.) müssen wir natürlich sprechen."

Personell, so der Fußball-Lehrer, gebe es den einen oder anderen Wackelkandidaten, beispielsweise Innenverteidiger Stephan Gusche: "Er ist noch nicht da, wo ich ihn haben will. Vielleicht nehmen wir auch einen Spieler mehr mit." Heute um 11 Uhr ist Abschlusstraining, danach geht es mit dem Bus auf die 470 Kilometer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen