zur Navigation springen

Unfall bei Bergungsarbeiten : Motorradfahrer stirbt auf A14 bei Wismar

vom

Nach einer Panne ist ein 51-jähriger Motorradfahrer auf der Autobahn 14 bei Wismar angefahren und getötet worden.

svz.de von
erstellt am 02.Aug.2014 | 09:42 Uhr

Ein 51-jähriger Kradfahrer blieb am Freitag gegen 20:00 Uhr auf der Bundesautobahn A 14 kurz vor dem Autobahnkreuz Wismar liegen. Während der Bergung seines Motorrades durch ein beauftragtes Abschleppunternehmen stand er zusammen mit dem 36-jährigen Mitarbeiter zwischen dem Bergefahrzeug und dem mitgeführten Anhänger.

Zur gleichen Zeit befuhr die Autobahn in gleicher Richtung ein 56-jähriger Fahrer eines PKW Ford Mondeo.  Als er dem Abschleppfahrzeug ausweichen und auf die linke Fahrspur wechseln wollte, bemerkte er dort einen weiteren PKW. Durch die Gegenlenkbewegung verlor der Unfallverursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam rechts auf die Standspur und kollidierte hier mit dem Anhänger des Abschleppfahrzeuges.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Kradfahrer tödliche Verletzungen. Der Fahrer des Abschleppfahrzeuges erlitt schwere Verletzungen, die nun im Wismarer Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens muss noch ermittelt werden. Die Autobahn war für mehrere Stunden an der Unfallstelle voll gesperrt.

Die Wismarer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen mit Hilfe eines Sachverständiger der DEKRA aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen