zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. Oktober 2017 | 06:27 Uhr

Rostock : Mordanklage nach Anschlag

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nach einem Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Groß Lüsewitz bei Rostock hat die Staatsanwaltschaft gegen zwei Männer Anklage wegen versuchten Mordes erhoben. Die 25 und 26 Jahre alten Verdächtigen sollen im Oktober 2014 zwei mit Benzin gefüllte Flaschen auf das mehrgeschossige Haus geworfen haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gestern. Beide Feuer erloschen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Männer hätten die Tat bislang nicht gestanden. Im Heim waren acht Flüchtlingsfamilien verschiedener Nationalitäten untergebracht. Wie der Staatsanwalt sagte, hätten die Männer den Tod von Menschen in Kauf genommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen