Warnemünde : Möwen füttern verboten

1 von 2

Hansestadt hat Stadtverordnung verlängert. Es droht Geldbuße bei Zuwiderhandlung

svz.de von
22. Juli 2014, 21:00 Uhr

Die Szenerie wiederholt sich täglich im Ostseebad: Immer wieder füttern Urlauber und ihre Kinder Möwen am Alten Strom. Einheimische sind von solchen Versuchungen ebenfalls nicht ganz frei. Aber sie sprechen Touristen auch auf das Verbot an. Vor fünf Jahren hat die Hansestadt eine Stadtverordnung zum Möwenfütterungsverbot öffentlich bekannt gegeben. Jetzt war die Frist um und ohne Verlängerung wäre sie ausgelaufen.

„Die Verordnung ist  um weitere fünf Jahre verlängert worden“, sagt Cornelia Bady, Sachgebietsleiterin im Stadtamt. Dafür hat auch das Innenministerium plädiert. „Aus Sicht der Tourismuszentrale ist die Verlängerung des Möwenfütterungsverbots begrüßenswert“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm  und ergänzt:  „Die Aufklärung mittels des Informationsflyers wird von den Gästen sehr gut angenommen und stärkt das Verständnis bei unseren Urlaubern für diese Verordnung“.

Einmal hat es  eine Anzeige gegeben. Dort haben Zeugen einen Möwenfütterer angezeigt. Der Fall landete vor dem Amtsgericht und endete mit einer Geldbuße. „Beim Möwenfüttern besteht die Schwierigkeit, dass die Polizei nicht ständig kommen kann, wenn das beobachtet wird“, sagt die Sachgebietsleiterin. Weil die Urlauber relativ uneinsichtig gewesen sind, hat die Stadt im vergangenen Jahr die  Möwenfibel als Infoflyer kostenlos  herausgegeben. „Die wird in der Tourismuszentrale, in Hotels und Pensionen  verschenkt“, so Bady. Mit dem wachsenden Verständnis für das Fütterungsverbot sei die Population der Möwen zurückgegangen. „Die brüten bis zu dreimal im Jahr“, so die Möwen-Expertin aus dem Stadtamt.   Möwen sind durch das Füttern faul und aggressiv geworden. „Sie haben gelernt, ihr Futter bei Urlaubern zu holen“, sagt Bady. Das betrifft Fischbrötchen, sogar Eis stiebitzen sie  im Vorbeiflug. „Viele Eltern unterschätzen die Gefahr durch spitze Schnäbel“, so Bady. Stellen die Menschen das Füttern komplett ein, besinnen sich die Möwen   darauf, ihr Futter aus dem Meer zu holen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen