zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. August 2017 | 16:55 Uhr

Möbel nach Kundenmaß

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Lilja Walker weiß, dass Individuelles mehr geschätzt wird als Massenware

Im Moment arbeitet Lilja Walker an der Büro-Küche für ein Architekturbüro in ihrer Heimatstadt Wismar. Der Tresen soll rechts Wasserkästen und Gläser und links den Kühlschrank beherbergen. In der Mitte werden in Schubladen Besteck, Tee, Kaffee, Müsli, Schokolade und vieles andere untergebracht. Dazu kommen eine Spüle mit viel Stauraum und ein weiteres Schränkchen im gleichen Stil.

Sie verstehe ihre Arbeit als Designerin so, dass sie die Bedürfnisse ihrer potenziellen Auftraggeber erkenne und ihre Wünsche und Vorstellungen in ein konkretes Möbel verwandele, erklärt Lilja Walker „Ich kümmere mich sowohl um die formalen und technischen Details, wie auch um die zeitgemäße und rationelle Produktion und um die Gesamtqualität des Möbels. Der Schlüssel des Gelingens liegt aber in unserer Zusammenarbeit.“

Sie habe „einfach Lust dazu, Dinge zu gestalten, die einen praktischen Nutzen haben und gleichzeitig Style und Lebensart widerspiegeln“, erklärt Lilja Walker. „Durch die Produktionsweise aus der Kombination der individuellen Anpassung und der technisierten Fertigung entstehen Möbel jenseits des industriellen Betriebes.“

Für einige Möbel verwendet die Designerin bewusst auch gebrauchte Komponenten – das sei nicht nur Ausdruck von Individualität, sonder auch „eine Anerkennung und Entdeckung vorhandener Qualitäten“, meint Lija Walker. „Die Wertschätzung steigt und Müll wird vermieden“, ist sie überzeugt.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2014 | 13:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen