Moderne Stadtmauer aus Stahlbeton

Insgesamt fünf Tore aus Stahlbeton links und rechts neben dem Kröpeliner Tor sollen den Charakter der Stadtmauer wiederherstellen. RGS
Insgesamt fünf Tore aus Stahlbeton links und rechts neben dem Kröpeliner Tor sollen den Charakter der Stadtmauer wiederherstellen. RGS

von
10. Februar 2011, 08:49 Uhr

Stadtmitte | Direkt neben dem Kröpeliner Tor plant die Rostocker Gesellschaft für Stadtentwicklung (RGS), die historische Stadtmauer in modernem Gewand wieder aufzubauen. Ab der Wallanlage soll sie durch fünf Tore aus Stahlbeton angedeutet werden. Die sind mindestens zwei Meter breit, sechs Meter hoch und sollen nachts von eingebauten Leuchten angestrahlt werden.

"Der Standort ist sehr wichtig für die Stadt - das soll der Betrachter auch spüren", sagt Odett Freiberg von der RGS. Er solle das Gefühl haben, durch den Wall in die Altstadt zu gehen und so den alten Stadtkern wieder erleben zu können.

>> Weitere Informationen lesen Sie in Ihrer Tageszeitung und im epaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen