Nach tödlichem Unfall in Groß Kiesow : Mitfahrer ohne Gurt, Fahrerin unter Alkohol

Blumen, Kerzen und Kuscheltiere liegen an der Unfallstelle bei Groß Kiesow
Foto:
1 von 1

Blumen, Kerzen und Kuscheltiere liegen an der Unfallstelle bei Groß Kiesow

Die Ermittlungen im Unfall mit vier Toten in Groß Kiesow bringen traurige Erkenntnisse zum Vorschein.

svz.de von
17. August 2016, 14:04 Uhr

Bei dem schweren Autounfall mit vier Toten in Groß Kiesow (Kreis Vorpommern-Greifswald) waren fünf der sechs Insassen nicht angeschnallt. Die 20-jährige Fahrerin trug als einzige einen Sicherheitsgurt, hatte aber 1,6 Promille Alkohol im Blut. Das hätten die bisherigen Untersuchungen ergeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stralsund am Mittwoch. Insgesamt sei aber weiter unklar, was genau dazu geführt hat, dass die 20-Jährige Anfang August in einer Kurve von der Straße abkam.

Nach vorläufigen Rechnungen des Gutachters soll die Geschwindigkeit beim Aufprall unter 100 Stundenkilometer gelegen haben. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht.

Der Unfall hatte sich am frühen Morgen des 6. August nach einer Wiedersehensfeier in Groß Kiesow ereignet. Die Fahrerin wollte Mitfeiernde nach Hause bringen und war mit dem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen und geradeaus gegen den Baum geprallt. Bremsspuren wurden nicht gefunden.

Die niederländische Fahrerin, ihr Vater und zwei Insassen starben. Zwei weitere Mitfahrer - ein Paar, das lebensgefährlich verletzt worden war - sind laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr. Sie seien noch nicht vernehmungsfähig, sollen aber noch gehört werden.

Freunde, Familien und Einwohner hatten am 8. August in einer bewegenden Gedenkfeier in der Kirche von Groß Kiesow der Toten gedacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen