Mit Vollgas von der Klippe

von
23. April 2009, 09:44 Uhr

Nienhagen | Autoknacker haben in der Nacht zu gestern einen Ford Fiesta von der Steilküste in Nienhagen gestürzt. Sie fixierten die Pedale mit einem Stock und lösten dann die Kupplung - das Auto raste aus 30 bis 40 Metern Entfernung mit Vollgas auf die Kante zu und zerschellte am Strand.

Gegen 6 Uhr gestern früh entdeckten Passanten das Wrack an der Treppe zum Nienhagener Technikpark. Sie informierten Uwe Kahl, den Bürgermeister des Ostseebades in der Nähe von Rostock. Einsatzkräfte der Polizeidirektion Rostock bargen den stark beschädigten Ford mit Hilfe von Spezialtechnik. "Sachverständige prüfen, ob es am Strand durch ausgelaufenes Öl oder Benzin zu Verschmutzungen gekommen ist", sagt Polizeisprecherin Yvonne Burand.

Die unbekannten Täter hatten den Ford ersten Ermittlungsergebnissen zufolge vom Gelände eines Autohauses im Rostocker Fischereihafen gestohlen. Zwar montierten sie die Kennzeichen ab, vergaßen aber eine Umweltplakette mit Autonummer da rauf an der Frontscheibe. So konnte die Polizei das Auto schnell seinem Besitzer zuordnen.

An der Steilküste hatten die Autoknacker das Stahlgeländer abgesägt, bevor sie den Ford hinunterstürzten. Offenbar verwendeten sie dafür Spezialwerkzeuge, wie sie zur Ausstattung einer Klempnerei gehören. Die Treppe im Osten von Nienhagen war erst in diesem Frühjahr errichtet worden. Sie blieb unbeschädigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen