zur Navigation springen

Schweriner SC mit jüngster Mannschaft aller Zeiten : Mit "Jugend forscht" zum Erfolg

vom

In der neuen Saison wollen sie wieder oben mitspielen und haben sehr ehrgeizige Ziele. Mit einem Alters-Durchschnitt von 21,25 Jahren auch die jüngste Mannschaft, die je in Schwerin gespielt hat.

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2013 | 07:02 Uhr

Schwerin | "Wir haben eine sehr erfolgreiche Saison 2012/2013 hinter uns mit dem Gewinn des zehnten Meistertitels seit 1995, dem fünften Pokalsieg seit 2001 und dem Erreichen des Achtelfinals in der Champions League. Auch in der neuen Saison wollen wir wieder oben mitspielen und haben sehr ehrgeizige Ziele." Johannes M. Wienecke, Präsident des Schweriner Sportclubs, wusste die gut 100 Sponsoren, Gäste und Medienvertreter am Dienstagabend zur Saisoneröffnung der Bundesliga-Volleyballerinnen gleich gut einzustimmen. Und Neu-Trainer Felix Koslowski, der ebenso wie die potenziellen EM-Teilnehmerinnen des Schweriner SC, Saskia Hippe, Anja Brandt und Jana-Franziska Poll, eigens aus dem Trainingslager der Nationalmannschaft aus Kienbaum angereist war, präzisierte die Zielstellung: "Wir haben mit einem Alters-Durchschnitt von 21,25 Jahren die jüngste Mannschaft, die je in Schwerin gespielt hat. Das zeigt, wohin der Weg geht. Wir wollen weiter Talente an die Spitze bringen. Und das Potenzial dieser Mannschaft ist sehr groß. Der Gewinn von Meisterschaft und Pokal ist durchaus realistisch!" Auch in der Champions League will man wieder an die tolle Leistung aus der Vorsaison anknüpfen und die Gruppenphase überstehen. Allerdings räumte der 29-jährige Schweriner auch ein, dass Verantwortliche, Fans und Sponsoren "am Anfang der Saison Geduld brauchen werden, da wir auch ein etwas anderes System spielen werden". Doch beim SSC zeigt man sich vor der am 16. Oktober mit dem Auswärtsspiel in Dresden beginnenden Bundesliga-Saison äußerst zuversichtlich. "Mit dem Auftaktprogamm werden wir schon in der Anfangsphase topfit sein müssen. Aber es kommen ja in der Meisterschaft noch die Play-offs. Und da haben die Mannschaft und das Trainerteam oft bewiesen, dass sie in der entscheidenden Phase topfit sind", so SSC-Teamleitungsmitglied Michael Evers. Zu den Hauptkonkurrenten zählt der Titelverteidiger natürlich mal wieder die üblichen Verdächtigen. "Dresden ist sicher müde, immer nur Zweiter und Gastgeber für unsere Meisterfeier zu sein. Die haben sich sehr gut verstärkt. Vilsbiburg ist schwer einzuschätzen. Und Wiesbaden hat eine eingespielte Mannschaft. Ansonsten wird es die eine oder andere Überraschung geben", ist sich Felix Koslowski sicher, der sich riesig über die große Resonanz bei der Saisoneröffnung freute. Der Schweriner SC ist eben das sportliche Aushängeschild in der MV-Landeshauptstadt und MeckPomm.

Und das wissen auch die Sponsoren zu würdigen. "Zu unseren langjährigen Förderern konnten wir weitere Sponsoren hinzugewinnen", so Johannes Wienecke. Mit dem Schönberger Büromöbelhersteller Palmberg - engagiert sich seit Jahren im Fußball und Radsport - konnte ein Hauptsponsor gefunden werden, der ebenso aufs Trikot geht wie die neuen Förderer, die Löwen-Apotheke und die Wismarer Niederlassung des russischen holzverarbeitenden Betriebs Ilim Timber Gruppe. Der SSC geht auch in die neue Saison mit einem Etat von rund einer Million Euro. "Der Etat ist noch nicht ganz gedeckt, aber wir führen noch vielversprechende Gespräche", so Evers, der in der neuen Saison höhere Zuschauereinnahmen verbuchen will. Vergangene Saison kamen im Schnitt 1251 Volleyball-Anhänger in die Arena, in der neuen Spielzeit will man an die 1400 herankommen.

d

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen