zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. November 2017 | 19:54 Uhr

Schulkinowochen : Mit der Klasse ins Kino

vom
Aus der Onlineredaktion

Knapp 16 000 Schüler aus MV bereits für Schulkinowochen registriert. Nächsten Freitag ist Anmeldeschluss.

svz.de von
erstellt am 29.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Amelie ist 13, und sie hat Asthma. In einer Spezialklinik in Tirol soll sie lernen, mit der Krankheit umzugehen. Doch Amelie hat die Nase voll und haut ab – dumerweise bergauf. Doch es passiert, was keiner der Asthamtikerin zutraut: Sie wächst über sich hinaus.

Mit „Amelie rennt“ beginnen in gut einer Woche am 6. November im CineStar in Wismar die diesjährigen Schulkinowochen, die in Mecklenburg-Vorpommern wie in allen anderen Bundesländern stattfinden. Während dieser Woche können Schulklassen zum stark ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro bestimmte Kinovorstellungen in einem nahegelegenen Kino oder einer anderen Spielstätte besuchen.

Das Angebot richtet sich aber auch an Kinder, die kein Kino in der Nähe haben. Dort werden Filme mit mobiler Technik direkt in den Schulen gezeigt. „Damit bemühen wir uns, den Wegfall von Spielstätten zu kompensieren, der im dünn besiedelten Flächenland Mecklenburg-Vorpommern immer einen spürbaren kulturellen Verlust bedeutet“, sagt der Projektleiter bei der Filmland MV, Max-Peter Heyne.

Einige Kinos, bei denen die Nachfrage in den vergangenen Jahren besonders groß war, haben den Veranstaltern zufolge bereits angekündigt, über die eigentliche Schulkinowoche hinaus Angebote an Schulen zu unterbreiten. Dazu gehören die Lichtspielhäuser in Boizenburg und Zinnowitz.

Derzeit gibt es für die Schulkinowoche in Mecklenburg-Vorpommern bereits 17 200 verbindliche Buchungen, 15 710 von Schülerinnen und Schülern, teilten der bundesweite Veranstalter Vision Kino und die Filmland MV mit. Das entspricht 530 Schulklassen, die an insgesamt 285 Filmvorführungen teilnehmen werden. Weitere Anmeldungen sind noch bis zum 3. November bei Filmland MV (Tel. 0385 593 60 863) möglich.

„Wir sind beeindruckt vom großen Interesse der Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, das Medium Film im Unterricht einzusetzen und zwar an dem Ort, der für das Filmerlebnis am besten geeignet ist: im Kino!“, freuen sich Sarah Duve, Geschäftsführerin von Vision Kino, und Volker Kufahl, Geschäftsführer der Filmland MV.

Bislang am gefragtesten ist die Neuverfilmung des Jugendbuchklassikers „Timm Thaler“. Häufig gebucht wurden auch die amerikanischen Animationsfilme „Findet Dorie“ und „Alles steht Kopf“ sowie der Kinderdetektivfilm „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, die Romanverfilmung „Tschick“ und die satirische Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“.

Bei vielen Vorstellungen wird es zudem ein Rahmenprogramm geben. Im Anschluss an die Aufführung des mehrfach preisgekrönten Films „Amelie rennt“ am 6. November in Wismar stehen beispielsweise Regisseur Tobias Wiemann, Drehbuchautorin Natja Brunckhorst, Schauspielerin Susane Bormann und Kinderdarstellerin Shenia Pitschmann den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Eine weitere Vorstellung mit dieser Gästerunde wird es ebenfalls am 6. November in Rostock geben. Natja Brunckhorst wird bei den Aufführungen am 7. November in Boizenburg und Schwerin dabei sein, Shenia Pitschmann am 10. November in Anklam.

Außerdem bieten die Veranstalter in Kooperation beispielsweise mit der Bundes- und der Landeszentrale für politische Bildung, der Ärztekammer MV, der Evangelischen Akademie der Nordkirche sowie der Landesfachstelle für sexuelle Gesundheit und Familienplanung über 20 Sonderveranstaltungen mit Filmseminaren und Expertengesprächen an.

Der   komplette Veranstalungskatalog der  Schulkinowoche  im Internet unter filmland-mv.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen