zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

17. August 2017 | 17:37 Uhr

Tourismus : Mirower Schloss eröffnet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Mecklenburgische Seenplatte ist um eine Attraktion reicher: Das romantisch gelegenen Schloss Mirow kann seit Samstag wieder besichtigt werden. Die jahrelange Sanierung kostete acht Millionen Euro.

Nach jahrelanger Sanierung ist das Mirower Schloss am Samstag als Museum für Besucher eröffnet worden. Mehr als 6000 Menschen seien bei schönstem Sommerwetter zum Eröffnungsfest auf die Schlossinsel geströmt, sagte Heike Kramer von der Schlösserverwaltung im Finanzministerium. Das Innere des Schlosses besichtigten über Pfingsten rund 3800 Menschen, wie Kastellan Ralf Bäßler am Montag sagte. Die Eröffnung wurde mit Musik, Tanz und weiteren Veranstaltungen gefeiert. „Es war eine grandiose Stimmung“, sagte Kramer. In die Sanierung flossen nach Angaben des Ministeriums über 20 Jahre hinweg rund acht Millionen Euro.

Experten schätzen vor allem die reichhaltige Barock- und Rokokoausstattung des Schlosses aus dem 18. Jahrhundert mit Stuck, Seidentapeten und Stickereien an den Wänden. Der Bau wurde von 1709 bis 1712 als Witwensitz für das Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz errichtet. Es gehört - wie Kavaliershaus, Torhaus, Remise und Fürstengruft - zum Land Mecklenburg-Vorpommern.

Besucher können jetzt den Gesamteindruck des 18. Jahrhunderts in dem Schloss genießen, in dem die britische Königin Sophie Charlotte (1744-1818) aufwuchs. Rundgänge führen durch den reich mit Stuck verzierten fast fünf Meter hohen Festsaal und die Adels- und Angestelltenzimmer, darunter ein seltenes Stickzimmer mit aufwendig gestickter Wandverkleidung.Zur Eröffnung stürmten Mirower Grundschüler mit lautem Jubel aus dem Schloss heraus auf die Besucher zu. Das sollte ein Zeichen für den Neubeginn in dem Gebäude sein, das nach 1945 jahrzehntelang als Altenheim gedient hatte, wie die Kramer erklärte.

Für diesen Sommer peilt die Schlösserverwaltung eine Besucherzahl von 20 000 bis Ende Oktober an. „Nach diesem Auftakt sind wir zuversichtlich, dass wir diese Zahl erreichen“, sagte Kramer. Weitere Höhepunkte sind am 21. Juni die Eröffnung der Mittsommerremise, die Besuchern des Schlosses und anderer Guts- und Herrenhäuser im Land einen abendlichen Blick in die Adelssitze erlaubt, und die Landpartie am 17. August. Dann lädt die Junge Elite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu einem Konzert auf die Schlossinsel ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen