zur Navigation springen

Truppenübungsplatz Lübtheener Heide : Militärgelände Naturerbe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Flächen sollen in das Unesco-Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“ eingegliedert werden.

svz.de von
erstellt am 23.Okt.2014 | 21:20 Uhr

Der vor einem Jahr von der Bundeswehr aufgegebene Truppenübungsplatz Lübtheener Heide soll nach Willen der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns Teil des nationalen Naturerbes werden und so in das Unesco-Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“ eingegliedert werden. „Das ist eine grandiose Sache. Das ehemalige Militärgelände bleibt im Besitz des Bundes, wird aber aus der Nutzung genommen“, erklärte Umwelt- und Agrarminister Till Backhaus (SPD) gestern. Seinen Angaben zufolge werden sich die Umweltminister der Länder heute bei ihrem Treffen in Heidelberg auf Antrag Mecklenburg-Vorpommerns mit der Vorschlagsliste der Bundesregierung für Neuaufnahmen in das nationale Naturerbe befassen. Die Bestätigung durch den Bundestag gelte als sicher. Die Liste umfasst bundesweit 60 Liegenschaften mit einer Gesamtfläche von 31  000 Hektar. Mit 6200 Hektar sei die Lübtheener Heide mit Abstand die größte Einzelfläche, sagte Backhaus. Die Lübtheener Heide biete Lebensräume für viele seltene Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt. Zuletzt waren dort junge Wölfe gesichtet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen