Mecklenburg-Vorpommern : Mehr als 4400 neue Straßenbäume

Zahl der Neupflanzungen übersteigen Fällungen deutlich - aber nicht überall.

von
08. August 2019, 17:00 Uhr

Die Zahl der Straßenbäume hat im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern zugenommen. Die Neupflanzungen an Bundes- und Landesstraßen überstiegen die Fällungen um 1587, wie das Verkehrsministerium und die Umweltorganisation BUND am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Im vergangenen Jahr wurden demnach 4423 Straßenbäume neu gepflanzt und 2836 gefällt. „Erstmals seit 2014 lag die Zahl der Neupflanzungen damit deutlich über der der Fällungen“, betonte Minister Christian Pegel (SPD).

Baum- und Allenschutz im Fokus

Der BUND erklärte, es sei positiv, dass alle drei Straßenbauämter im Land zu dem guten Ergebnis beigetragen hätten. So wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 497 Alleebäume mehr gepflanzt als gefällt, im Landkreis Ludwigslust-Parchim 462 und im Landkreis Vorpommern-Rügen 278. Nur im Landkreis Rostock wurden den Angaben zufolge 34 Straßenbäume mehr gefällt als neu gepflanzt. „Wir hoffen sehr, dass der positive Trend auch in den kommenden Jahren anhält“, sagte die Referentin für Baum- und Alleenschutz beim BUND Mecklenburg-Vorpommern, Katharina Dujesiefken.

Weiterlesen: Viele Alleen in MV überaltert

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen