Schmuggel : Zweimal Mecklenburg mitten in Preußen

von 20. August 2021, 00:00 Uhr

svz+ Logo
Fontane wanderte durch die Mark Brandenburg – und erwähnte Netzeband und Rossow.
Fontane wanderte durch die Mark Brandenburg – und erwähnte Netzeband und Rossow.

Die Exklaven Netzeband und Rossow lockten Schmuggler und Deserteure – erst 1937 kamen sie zum Kreis Ostprignitz

„Hört, ist die Mecklenburgische Grenze noch weit von hier?“, will der preußische König Friedrich II. in Fontanes „Reise durch die Mark Brandenburg“ wissen. Der Beamte von Fehrbellin, Fromme, entgegnete ihm: „Nur eine kleine Meile. Es sind aber nur etliche Dörfer, die mitten im Brandenburgischen liegen. Sie heißen Netzeband und Rossow.“ Erst mit dem Rei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite