zur Navigation springen

Jahrbuch 2015 : So sind die Mecklenburger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Jahrbuch 2015 des Mecklenburg-Magazins erfreut sich großer Nachfrage

Sie sitzen in den Archiven des Landes und blättern in verstaubten Dokumenten. Sie suchen Zeitzeugen auf, um deren spannende Biografien aufs Papier zu bringen. Sie pilgern zu alten Bauwerken, Kirchen und Burgen, um noch mehr Geschichte aus ihnen herauszukitzeln. Sie treffen Mecklenburger, die Unikate sind. Sie tauchen ein in die verstecktesten Museen des Landes und gehen auf Safari, um Kraniche, Fuchs, Erdkröten & Co mit der Linse festzuhalten.

Die Autoren des Mecklenburg-Magazin scheuen weder Arbeit noch Mühe, um die beliebte Heimatbeilage der Schweriner Volkszeitung mit Themen zu füllen. Es ist ein Magazin für alle, die sich für Mecklenburg und für Land und Leute interessierten. Auf drei Seiten erfahren die Leser der SVZ jeden Freitag Wissenswertes aus der Geschichte des Landes – von älteren bis hin zu jüngeren Epochen. Dabei geht es beispielsweise um mittelalterliche Pilgertouren durch Mecklenburg, um die Rolle des Tabakanbaus im Land und die Anfänge des Windsurfings in der DDR. Wann hielten die Taxis Einzug in Schwerin? Wie war das mit den berühmten Fischerteppichen? Warum verließen 200 000 Menschen ihre Heimat Mecklenburg, um ihr Glück in der Fremde zu suchen? Berichtet wird über den lukrativen Heringshandel an der Ostseeküste, über die Geburtsstunde der Kinderkrippe, über einen Kapitän, der einen Dampfer rettete. Eine Ludwigslusterin erinnert sich an ihre Kindheit im 2. Weltkrieg. Auch kuriose Dinge sind zu lesen. Etwa davon, dass Ende des 18. Jahrhunderts eine Windsbraut die Kleinstadt Crivitz heimsuchte und es Fische vom Himmel regnete. Erstaunlich auch: Im alten Mönchgut auf Rügen lebten einst junge Leute eine Ehe auf Probe. Im Mecklenburg-Magazin geht es um geliebte Perlonkleider, um frisch „gebastelte“ Wappen und beinahe ausgerottete Kreuzottern. All diese Themen und noch so viele mehr, lassen sich im kürzlich erschienenen Jahrbuch 2015 des Mecklenburg-Magazins nachlesen. Wie immer ist der Band reich bebildert und prall gefüllt mit spannenden Geschichten.

Das Jahrbuch 2015 ist in allen Geschäftsstellen der SVZ und NNN erhältlich. Wer noch eins haben möchte, sollte sich sputen. Im vergangenen Jahr war das beliebte Heft nach kurzer Zeit vergriffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen