Raubtiere in Mecklenburg : Kopfprämie für erlegte Wölfe

von 10. Juli 2021, 00:00 Uhr

svz+ Logo
Die Abbildung einer Wolfsjagd erschien 1749 in Flemmings „Der Vollkommene Teutsche Jäger“.
Die Abbildung einer Wolfsjagd erschien 1749 in Flemmings „Der Vollkommene Teutsche Jäger“.

Koexistenz von Mensch und Tier endete nach 30-jährigem Krieg. Wolf 1720 aus Mecklenburg verschwunden

Wölfe und Menschen kamen in Mecklenburg lange Zeit recht gut miteinander aus. Die Wölfe blieben in den Wäldern, was nur klug war, da das Vieh von Hirten und gefährlichen Hunden, die den Wölfen an Größe und Kampfkraft in nichts nachstanden, gut bewacht wurde. Dieses Gleichgewicht verschob sich im 30-jährigen Krieg dramatisch zugunsten der Wölfe. 1638 be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite