Volksmedizin : Der heilsame Birnbaum

von 19. November 2018, 15:04 Uhr

svz+ Logo
Das Gemälde von Hein Ross aus den 1950er-Jahren zeigt den blühenden Birnbaum im Hinterhof der Warnemünder Vogtei.
Das Gemälde von Hein Ross aus den 1950er-Jahren zeigt den blühenden Birnbaum im Hinterhof der Warnemünder Vogtei.

Gehölz spielte in der Volksmedizin eine große Rolle: Warnemünder setzten auf Wirkung bei Gicht und Rheuma

Birnbäume können einige hundert Jahre alt werden, vor allem Wildbirnen. Vor solch betagten Bäumen hatten unsere Vorfahren Hochachtung und sprachen ihnen übernatürliche Fähigkeiten zu. Sie glaubten, dass Geister und Dämonen in den Zweigen, im Baum oder in der Wurzel wohnten. So hielt man den Birnbaum für geeignet, wirksam Schmerzen zu lindern und bei K...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite