Historische Futterküchen : Bekömmliche Happen für Tiere

von 19. November 2018, 14:45 Uhr

svz+ Logo
Die Häckselmaschine gehörte in jede Futterküche. Mit ihr wurden Rüben und Kartoffeln zerkleinert.  Fotos: Rossmann
1 von 3
Die Häckselmaschine gehörte in jede Futterküche. Mit ihr wurden Rüben und Kartoffeln zerkleinert. Fotos: Rossmann

In speziellen Futterküchen häckselten, schnitten und garten die Landbewohner die Nahrung für ihr Vieh

Futterküchen findet man heute noch in Zoos, Gestüten und Tierheimen, jedoch kaum noch in kleineren Landwirtschaftsbetrieben. Inzwischen stehen in modernen Futterküchen Gefriertruhen, moderne Kochmaschinen und Rührwerke. Das sah einst anders aus. Noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts erfolgten das Kartoffeldämpfen, das Wässern, Portionieren und ähnliche A...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite