Erschossen vor 125 Jahren bei Grabow : Anna-Stein erinnert an Mordopfer

von 15. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Seit 1988 erinnert wieder ein Stein an das Schicksal der 22-jährigen Anna.
Seit 1988 erinnert wieder ein Stein an das Schicksal der 22-jährigen Anna.

Vor 125 Jahren wurde die 22-jährige Anna Kahlstorf zwischen Groß Laasch und Grabow hinterrücks erschossen

Anna Kahlstorf arbeitet als Dienstmädchen bei Kaufmann Wilhelm Leopoldi in Grabow. Am 11. April 1895 tritt sie, wie immer, zu Fuß den Heimweg nach Groß Laasch zu ihren Eltern an. Dafür verabredet sie sich für etwa 4 Uhr nachmittags mit Minna Merz, die ebenfalls von dort stammt. Doch Minna ist schon früher losgegangen, und deshalb macht sich Anna allein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite