Landtag MV : Masern-Impfpflicht in Kitas gefordert

Gesundheitsminister Harry Glawe will Ansteckungsrisiko frühzeitig minimieren.

svz.de von
22. Mai 2019, 18:26 Uhr

Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hat sich für eine Masern-Impfpflicht für Kita-Kinder in Mecklenburg-Vorpommern ausgesprochen. «Gerade in Kindertagesstätten und Schulen ist es nötig, das Ansteckungsrisiko zu minimieren», sagte Glawe am Mittwoch im Landtag.

Eine Impfung sei der beste Schutz für alle. Bis zur Einführung einer bundesweiten Impfpflicht gegen Masern, die Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant, solle daher geprüft werden, ob in MV die Einführung einer Impfpflicht in Kitas sinnvoll ist. Die Aufnahme einer Impfpflicht in das Kindertagesförderungsgesetz müsste durch das Sozialministerium geprüft werden, sagte Glawe.

MV ist Vorbild: 95 Prozent der Kinder im Einschulungsalter geimpft

Ein Sprecher von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sagte, man wolle zunächst abwarten, was der Bundesgesundheitsminister in der Sache vorlegt. Danach werde man sehen, ob eigene Maßnahmen im Land nötig seien.

Mecklenburg-Vorpommern gehört zu den wenigen Bundesländern, die bereits jetzt die von Wissenschaftlern geforderte Impfquote von 95 Prozent der Kinder im Einschulungsalter erreicht. Deshalb zeigte sich der AfD-Politiker Gunter Jess über den Vorstoß von Glawe irritiert: «Warum reden wir über eine Impfpflicht, wenn wir eine so hohe Impfquote haben?», fragte er. Der Landtag diskutierte auf Antrag der CDU-Fraktion über das Thema.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen