Bärenwald "wächst" : Mary, Sonja und Clara kommen

23-48606913.jpg

Der Bärenwald in Stuer an der Mecklenburgischen Seenplatte bekommt weiteren Zuwachs. Anfang 2013 werden drei weibliche Bären aus Mönchengladbach in die Anlage umziehen, wie die Tierschutzstiftung Vier Pfoten mitteilte.

von
28. September 2012, 08:30 Uhr

Stuer | Der Bärenwald in Stuer an der Mecklenburgischen Seenplatte bekommt weiteren Zuwachs. Anfang 2013 werden drei weibliche Bären aus Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) in die weitläufige Anlage umziehen, wie die Tierschutzstiftung Vier Pfoten gestern mitteilte. Der entsprechende Vertrag mit dem Tiergarten Mönchengladbach sei gerade unterzeichnet worden. Damit steigt die Zahl der Bären, die aus nicht artgerechten Haltungen in den Bärenwald umsiedeln, von 17 auf 20 Tiere. Im Bärenwald können die Tiere Höhlen graben und ihre Instinkte ausleben. Sie können auch beobachtet werden. 2011 kamen rund 70 000 Besucher. Bei den avisierten "Neuen" handele es sich um die 25 Jahre alte Mary und ihre beiden etwa 20 Jahre alten Töchter Sonja und Clara, die bisher in einer Betonanlage lebten. Dort sollen keine Bären mehr gehalten werden. In dem 2006 eröffneten Bärenschutzzentrum, das 16 Hektar groß ist und von der Tierschutzstiftung aus Spenden finanziert wird, haben Braunbären aus Gehegen die Chance, ihren Lebensabend fast wie in der freien Natur zu verbringen. In deutschen Zoos, Tierparks oder Stadtzwingern leben Laut Stiftung noch rund 20 Braunbären unter "katastrophalen Bedingungen".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen