Video : Martina Strutz: Spektakulärer Stabbruch in Prag

Die Schwerinerin Martina Strutz hatte Glück im Unglück: Beim Sprung bricht ihr Stab in drei Teile, doch sie bleibt unverletzt.

svz.de von
02. Juli 2015, 12:11 Uhr

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/YaNRyTfHBTg" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Glück im Unglück für Martina Strutz: Vor der malerischen Kulisse der Prager Altstadt wollte die Stabhochspringerin vom Schweriner SC im dritten Anlauf 4,67 m meistern, als ihr der Stab bricht. Mit einem Salto rückwärts landet sie sanft auf der Matte, nur die linke Hand hat ein bisschen gelitten. „Nicht so schlimm“, sagt die Vize-Weltmeisterin von 2011. Was auch sie mit ihren 33 Jahren noch nie erlebte: Es ist ihr zweiter Stabbruch in diesem Wettkampf, der erste passierte schon bei 4,40 m.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen