zur Navigation springen

Mit 140 Sachen durch Rostock : Mann verursacht mehrere Unfälle

vom

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein betrunkener Autofahrer mit bis zu 140 Stundenkilometern durch Rostock gerast und hat dabei mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Ein Atemtest ergab 1,67 Promille.

svz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 06:56 Uhr

Rostock | Auf der Flucht vor der Polizei ist ein betrunkener Autofahrer mit bis zu 140 Stundenkilometern durch Rostock gerast und hat dabei mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Der 44-jährige Mann hatte am Sonntagnachmittag mit seinem Fahrzeug ein geparktes Auto gestreift und war dann geflüchtet, wie die Polizei in Rostock gestern mitteilte. Alarmierte Polizisten verfolgten anschließend den Mann mit mehreren Streifenwagen. Der Flüchtende sei mit bis zu 140 Stundenkilometern durch Rostock gefahren und habe eine rote Ampel missachtet. In einem Gewerbegebiet streifte er ein entgegenkommendes Auto und landete kurz darauf im Straßengraben. Der betrunkene Mann habe sich bei der Festnahme stark gewehrt, teilte die Polizei mit. Ein Atemtest ergab 1,67 Promille. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 40 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Polizei hätte der Mann wegen früherer Straftaten gar nicht fahren dürfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen