Überfall : Mann auf der Flucht

23-71592456.JPG

Angestellte erleidet einen Schock / Täter suchte ohne Beute das Weite

von
17. Juni 2015, 12:03 Uhr

Schock bei McDonald’s: In der Filiale auf der A20-Raststätte  Schönberger Land-Nord ist  eine Angestellte überfallen worden. Während der Täter weiterhin auf der Flucht ist, laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Die Beamten erhoffen sich u. a.  neue Anhaltspunkte von der Auswertung des Videomaterials.

Ein bislang unbekannter Mann hatte gestern früh  kurz vor 4 Uhr in der McDonald’s-Filiale eine Angestellte am Arm gepackt. Er   forderte sie  auf, die Kasse zu öffnen. „Dabei zerrte der Täter die Frau hinter den Verkaufstresen und stieß sie zu Boden. Die Frau rief laut um Hilfe, worauf weitere Angestellte der Raststätte im Verkaufsraum erschienen. Daraufhin bedrohte der Täter zunächst die Angestellten, flüchtete jedoch anschließend ohne Beute mit einem silbernen Auto“, sagte André Falke von der Polizeiinspektion Wismar.

Mitarbeiter der Filiale sind noch immer fassungslos darüber, was sich am Morgen  abspielte. Äußern wollte sich dort niemand zu dem Fall. Nach SVZ-Informationen erlitt die Frau einen Schock. Über welch hohe kriminelle Energie der Täter verfügt, wird hieran deutlich: Vor der Tat demontierte er auf dem Gelände des Wismarer Autohauses Preuss die Kennzeichen eines Wagens ab. Danach schraubte er sie an einen silbernen Pkw, mit dem der Mann auf das Gelände der Raststätte Schönberger Land-Nord fuhr. Nach dem Überfall flüchtete er in Fahrtrichtung Lübeck.  Fahndungsmaßnahmen der Polizei am Morgen blieben bislang erfolglos.

Einen Zusammenhang zu anderen Taten im Bereich Roggendorf, Badow und Carlow schließt die Polizei  zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus. In allen Fällen war ein silberfarbener Pkw ähnlich einem Ford Galaxy oder VW Sharan gesichtet worden, in dem mehrere Personen südeuropäischer Erscheinung saßen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- männlich
- mitteleuropäisches Aussehen
- spricht deutsch
- 30 - 35 Jahre alt
- ca. 180 cm groß
- kurze, dunkle Haare
- gepflegter 3-Tage-Bart
- helle Jacke
- blaue Jeanshose

Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise zum Täter oder zum Fahrzeug nehmen die Polizei in Wismar unter der TelNr.: 03841-2030 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen