zur Navigation springen

7. Filmkunstfest MV : Lutz Jahoda kommt zum Warm-up

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schauspieler, Sänger und Entertainer Lutz Jahoda Stargast des Warm-ups zum 27. Filmkunstfest MV im Verlagshaus unserer Zeitung

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 20:45 Uhr

Er kommt zwar ohne seinen langjährigen Co-Moderator, den vorlauten Papagei Amadeus, ins Verlagshaus unserer Zeitung, bringt aber den Film mit, in dem er seine erste Hauptrolle spielte – Lutz Jahoda, der beliebte Entertainer, Sänger und Schauspieler mit dem unverwüstlichen Wiener Charme.

Am 24. April zeigen wir gemeinsam mit dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern den Defa-Spielfilm „Das verhexte Fischerdorf“ aus dem Jahr 1962 – natürlich im originalen Schwarz-Weiß.

Seit Jahren ist es gute Tradition, dass wir mit einem prominenten Talkshowgast und einem seiner Filme auf das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern einstimmen. Vor Lutz Jahoda waren u. a. schon Eva-Maria Hagen, Gojko Mitic, Herbert Köfer, Ernst Georg Schwill, Annekathrin Bürger, Thorsten Merten, Thomas Putensen oder Winfried Glatzeder bei uns zu Gast.

Nach Gesprächen mit Filmkunstfest-Chef Volker Kufahl und Lutz Jahoda, der durch TV-Sendungen wie „Mit Lutz und Liebe“ oder dem „Wunschbriefkasten“ gemeinsam mit Heidi Weigelt einem Millionenpublikum bekannt wurde, läuft also „Das verhexte Fischerdorf“.

Der Film wurde an der Ostsee gedreht, erlebte im Juli 1962 seine Premiere und wurde am 28. Juni 1963 erstmals im Fernsehen gezeigt.

In der Komödie spielt Lutz Jahoda den Architekten Teddy Vogel, der im Fischerdorf Aaldorp an der Ostsee versucht, dem arbeitswütigen Werbechef Mauritius Halbermann, gespielt von Horst Drinda, seine große Liebe Lore abzujagen. Wie es in einem komischen Film sein muss, folgt ein Missgeschick dem nächsten, und irgendwann kommt Mauritius „Mauts“ Halbermann zu dem Schluss, dass das Dorf verhext sein muss.

Wen wundert’s, dass der gelernte Operettensänger Jahoda im Film auch einige Lieder singt.

Lutz Jahoda, der im Juni 90 Jahre alt wird, lebt heute im Brandenburgischen bei Berlin. „Er findet die Idee“, ausgerechnet „Das verhexte Fischerdorf“ beim Warm-up zu zeigen, „kühn, weil der Film schon so alt ist“. Der Schauspieler erinnert sich noch gut an die Entstehung der Komödie. „Mein Kollege Horst Drinda spielte damals meinen Widersacher, leider lebt er nicht mehr.“ Und: „Durch den Mauerbau verzögerten sich die Dreharbeiten so sehr, dass die Bühnenbildner im Herbst grüne Blätter an die Bäume kleben mussten, damit die Anschlüsse an die ersten Aufnahmen aus dem Frühjahr stimmten“, erzählt Lutz Jahoda lachend.

Freuen wir uns also auf einen unterhaltsamen, nos-talgischen Filmabend.

Kartenservice

Warm-up zum 27. Filmkunstfest MV am Montag, 24. April 2017, 18 Uhr, Einlass 17 Uhr im Verlagsgebäude vom medienhaus:nord, Gutenbergstraße 1,
19061 Schwerin.

In der Sonnabend-Ausgabe unserer Zeitung erscheint ein Coupon, gegen dessen Vorlage Leser maximal zwei kostenlose Eintrittskarten pro Abonnement bekommen. Nichtabonnenten zahlen 10 Euro pro Karte. Keine Abendkasse. Karten in allen Kundencentern, solange der Vorrat reicht.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen