zur Navigation springen

Lückenschluss für Autobahn A 14 in Sicht - Baubeginn am 30. Oktober

vom

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2007 | 07:12 Uhr

Schwerin - Für den von Autofahrern ersehnten Lückenschluss auf der Autobahn 14 zwischen den Anschlussstellen Schwerin-Nord und Jesendorf sollen am 30. Oktober die Bauarbeiten beginnen. Wie Verkehrsminister Otto Ebnet (SPD) am Montag mitteilte, hat das Innenministerium die Straßenbauverwaltung in den Besitz der erforderlichen Flächen eingewiesen, so dass die Bauvorbereitungen beginnen konnten. Gegen den Planfeststellungsbeschluss waren sieben Klagen beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht worden, die jedoch keine aufschiebende Wirkung hatten. Den Klägern gehören Grundstücke, die für den Autobahnbau benötigt werden.

Zudem hat es der Mitteilung zufolge Probleme mit dem Naturschutz gegeben, da die Trasse das Vogelschutzgebiet Schweriner Seen durchquert. Dafür mussten Ausgleichsflächen gefunden werden.

Der neue Autobahnabschnitt zwischen Schwerin-Nord und Jesendorf ist 14 Kilometer lang, 13 neue Brücken sind nötig. Die Kosten betragen knapp 100 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen