zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 15:04 Uhr

100 neue Jobs : Logistiker siedelt in MV

vom
Aus der Onlineredaktion

Raben-Group investiert zehn Millionen Euro. 17 Neuansiedlungen im Land

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Neue Jobs für Mecklenburg-Vorpommern: Noch in diesem Herbst will die holländische Raben Group für zehn Millionen Euro im Gewerbegebiet Fahrbinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums beginnen – neue Arbeitsplätze für mehr als 100 Beschäftigte. Auf zehn Hektar habe das Familienunternehmen mit 85-jähriger Tradition auf dem europäischen Transportmarkt u. a. den Aufbau von Kommissionierungs- und Lagerhalle geplant, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Etikettierung, Verpackung, Kommissionierung von Paletten und Kartons, kundenspezifische Verpackungen, Retouren-Management: An dem neuen Standort wolle die Raben-Group mit bislang 130 Niederlassungen in zwölf Ländern und einem Jahresumsatz von einer Milliarde Euro künftig die gesamte Logistikkette von der Warenbeschaffung bis zum Vertrieb organisieren. „Die international agierende Unternehmensgruppe wird in Mecklenburg-Vorpommern mit ihrem ersten eigenen Standort aktiv“, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU): Die auf Drängen der landeseigenen Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV eingefädelte Millioneninvestition zeige, dass MV auch für ausländische Investoren attraktiver werde. Vor allem die gut ausgebaute Infrastruktur habe die Raben-Group bei ihrer Investitionsentscheidung überzeugt, sagte Glawe.

Fahrbinde sei aufgrund der direkten Verkehrsanbindung am Autobahnkreuz A24/A14 und der verfügbaren Flächen der richtige Standort, erklärte der Chef der Raben-Group Ewald Raben. Von Fahrbinde aus ließen sich Waren in alle Richtungen transportieren – über die Häfen Wismar und Rostock oder die Nord-Süd- und Ost-West-Trassen des Autobahnnetzes.

Die Investition der Raben-Group in Westmecklenburg erweitert die Liste der Neuansiedlungen in Mecklenburg-Vorpommern: Seit 2016 kündigten mindestens 17 Unternehmen Neuansiedlungen im Nordosten an – mit etwa 1000 neuen Arbeitsplätzen, geht aus einer Investorenliste des Wirtschaftsministeriums hervor. Dazu gehören unter anderem die Schweizer Medizintechnikfirma Ypsomed in Schwerin mit 200 neuen Jobs, der Luftfahrtzulieferer ZIM Flugsitze mit mehr als 60 Arbeitsplätzen in Schwerin und die Faltschachtelfabik der Schur Pack Germany GmbH in Gallin, die 130 neue Jobs einrichten will.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen