Hundezucht in MV : Löwenmähne und Sieger-Gen

Ihre Top-Chow-Hündin Fayzah präsentiert Familie Zientz stolz. Auszeichnungen zieren ihren Flur.
1 von 2
Ihre Top-Chow-Hündin Fayzah präsentiert Familie Zientz stolz. Auszeichnungen zieren ihren Flur.

Kati und Ralf Zientz aus Pampow sind erfolgreiche Hundezüchter. Wenn sie mit ihren Chow Chows antreten, gewinnen sie auch

svz.de von
09. Februar 2018, 05:00 Uhr

Black Kindom Born to Win. Orkhon Luke von Mien-Shan. Gao de xin Fayzah Fame. Namen, die bekannt sind. Zumindest in der Hundewelt. Genauer gesagt, in der Chow-Chow-Welt. Denn die blauzüngigen Inhaber dieser Namen ergatterten bei der Welthundeausstellung 2017 den ersten Platz in der Jugendklasse der Schwarzen Rüden sowie in der Zwischenklasse der roten Rüden. Und auch mit dem Titel „Top Chow 2017“ sind sie prämiert – das heißt, alle Schauen 2017 zusammengerechnet, ist der Chow der Zientz’ Punktsieger unter allen prämierten Hunden. „2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr“, gibt Ralf Zientz zu. Insgesamt zehn Champion-Titel gab es.

Mit seiner Ehefrau und seiner Tochter Maxime lebt Ralf Zientz in Pampow. Das Familienhobby: Chow Chows. Um die „gemütlichen Hunde“, wie Herrchen Zientz seine Zuchtrasse charakterisiert, dreht sich ein Großteil des Alltags. Aber auch viel ihrer Freizeit widmet die Familie den Tieren. Mit einem hohen Maß an Engagement und vor allem Leidenschaft für die Rasse, die ein plüschiges Fell hat und das um den Hals so dicht und lang ist, dass es einer Löwenmähne gleichkommt, kümmern sich die Pampower.

Wenn Ralf und Kati Zientz über ihre Hunde sprechen, merkt man ihnen die Verbundenheit zu den Tieren an. Teddy hieß der erste Chow Chow, mit dem die Liebe zur Rasse angefangen hat. Das war 1992, vier Jahre später ging es zu einer Ausstellung nach Berlin. Der Beginn einer sehr erfolgreichen Züchter-Karriere. Pokale und Auszeichnungen tummeln sich auf Regalbrettern im Flur. Das Hobby und die Leidenschaft haben Ralf und Kati Zientz auch ihren Kindern weitergegeben. Der 29-jährige Sohn Martin und Tochter Maxime mit ihren 13 Jahren haben ebenfalls ein Herz für die „wesensstarke Rasse“.

Auch in diesem Jahr geht es mit den Chow Chows wieder zu Ausstellungen. Amsterdam ist das Ziel für die Welthundeausstelllung. Vorher werden noch die Welpen des aktuellen H-Wurfs versorgt. Die nächste Chow Chow-Generation mit Sieger-Gen und Löwenmähne steht sozusagen in den Startlöchern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen