FC Hansa Rostock : Lockerer Aufgalopp mit klarem Ziel

Alt gegen Neu: Mohammed Lartey (grünes Leibchen) versucht gegen Neuzugang Julien Humbert durchzusetzen. Johan Plat (rot) und Edisson Jordanov (gelb) beobachten den Zweikampf. Foto: Georg Scharnweber
Alt gegen Neu: Mohammed Lartey (grünes Leibchen) versucht gegen Neuzugang Julien Humbert durchzusetzen. Johan Plat (rot) und Edisson Jordanov (gelb) beobachten den Zweikampf. Foto: Georg Scharnweber

Lockerer Aufgalopp mit klar formulierten Zielen: Fußball-Drittligist Hansa Rostock stellte bei einem Showtraining seinen neuen Kader vor. Zudem fielen die Verantwortlichen des Clubs sowie die Kicker durch kühne Ansagen auf.

svz.de von
11. Juni 2012, 09:59 Uhr

Rostock | Lockerer Aufgalopp mit klar formulierten Zielen: Fußball-Drittligist Hansa Rostock stellte gestern Nachmittag bei einem Showtraining seinen neuen Kader vor. Zudem fielen die Verantwortlichen des Clubs sowie die Kicker durch kühne Ansagen auf. "Unser Ziel ist der sofortige Wiederaufstieg. Wir haben unseren Kader auch so zusammengestellt, dass wir eine realistische Chance haben", erklärte FCH-Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann und dem Applaus der rund 400 Anhänger, die zum Saisonauftakt ins Volksstadion gekommen waren.

"Wir wollten heute zeigen, wen wir alles geholt haben. Die Fans sollten die Mannschaft einmal sehen. Jetzt haben wir sechs Wochen Zeit, um uns mit Sinn und Verstand in Form für das ersten Spiel zubringen", sagte Trainer Wolfgang Wolf, der nach dem Rücktritt von Manager Stefan Beinlich auch interimsmäßig die Aufgaben des Sportlichen Leiters übernehmen muss: "Bernd Hofmann und ich haben versucht, ,Paule’ noch umzustimmen. Aber wenn er sich entschieden hat, dann zieht er es auch konsequent durch. Es ist schade, dass er nicht mehr Manager ist. Wir haben vertrauensvoll und gut zusammengearbeitet."

Insgesamt sechs der sieben externen Neuzugänge waren gestern auf dem Trainingsplatz. Einzig Noël Alexandre Mendy, den die Nordostdeutschen vom englischen Zweitliga-Absteiger FC Chesterfield verpflichteten, fehlte noch. Er soll morgen ins Training einsteigen. "Damit ist unser Kader fast komplett. Wir brauchen jetzt noch einen zentralen Stürmer, haben einige auf dem Zettel. Aber mit der Entscheidung lasse ich mir Zeit. Es werden sicher auch noch einige zur Probe vorspielen", verriet der 54-Jährige.

Nach fast zwei Stunden hatten die Rostocker Profis den ersten Arbeitstag in der 3. Liga 2012/13 absolviert.

Heute Vormittag geht es mit dem obligatorischen Laktattest auf dem Gelände der Bundeswehr/Kopernikusstraße weiter. "Einige Spieler haben in der Pause etwas getan, andere nicht. Das kann ich sehen. Dazu brauche ich ihnen nur ins Gesicht zu schauen", so Wolfgang Wolf.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen