ADAC-Test : Lob für Tourist-Infos in Binz und Rostock

Der ADAC hat die Tourist-Infos untersucht.
Foto:
Der ADAC hat die Tourist-Infos untersucht.

Der ADAC hat in 14 deutschen Städten Tourist-Infos getestet. Dabei erhielt Binz auf Rügen „sehr gut“, in Rostock gab es „gut“ und Heringsdorf auf Usedom landete mit „ausreichend“ auf dem letzten Platz.

svz.de von
18. Mai 2018, 05:00 Uhr

Vorbildlich für MV ist die Touristinformation laut ADAC im Haus des Gastes in Binz auf Rügen. Mit langen Öffnungszeiten, guten Informationen, einer vorwiegend guten Beratung vor Ort, per Mail und am Telefon sowie einer mehrsprachigen Internetseite konnte die Einrichtung demnach überzeugen. Ebenfalls positiv vermerkt wurden die vollständige Barrierefreiheit, ein Infoterminal und Tafeln vor der Tourist-Info sowie die Möglichkeit, Veranstaltungstickets auch online zu kaufen. Zusammen ergab dies die Bestnote.

Eine insgesamt gute Beratung auf allen Kanälen lieferte den Angaben zufolge die Tourist-Information Warnemünde. Mit einer zweisprachigen Webseite und Schaukästen erhielten die Tester auch außerhalb der Öffnungszeiten Informationen. Die Möglichkeit, spezielle Tickets und Karten für Veranstaltungen zu kaufen sowie Gästeführungen zu buchen, war vorhanden – allerdings nicht online. Bei der Barrierefreiheit kann Warnemünde im Gebäude selbst punkten, es fehlt allerdings ein entsprechender Parkplatz im Umkreis von 50 Metern. Insgesamt kommt die Einrichtung auf „gut“, wobei die bessere Bewertung lediglich um weniger als ein Prozent verpasst wurde.

Schwächen offenbarte der Test der Tourist-Info Ahlbeck/Heringsdorf. Sie ist laut Test beispielsweise aus der näheren Umgebung schwer zu erkennen. Bemängelt wurden außerdem die in die Jahre gekommene Ausstattung ohne digitale Infoangebote und fehlende schriftliche Informationen zur Gastronomie. Die Beratung sei nicht so umfassend wie in anderen Tourist-Infos, hieß es. Darüber hinaus fehlten barrierefreie Parkplätze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen