zur Navigation springen

Nach Unfall auf der A 24 bei Wittstock : Lkw rast in Stauende: Vollsperrung wieder aufgehoben

vom

Wegen eines schweren Lkw-Unfalls war die A24 in Richtung Berlin voll gesperrt

svz.de von
erstellt am 31.Jan.2017 | 19:00 Uhr

Durch einen schweren Unfall zwischen zwei Lastkraftwagen  auf der A24 kam es heute zu einem Verkehrschaos in Richtung Berlin. Zwischen Herzsprung und der Raststätte Walsleben raste ein Lkw-Fahrer vermutlich aus Unachtsamkeit in ein Stauende. Hier rammte er nahezu ungebremst einen stehenden 40-Tonner. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des verursachenden Lkws im Fahrerhaus eingeklemmt. Durch die Feuerwehr konnte er befreit und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der andere Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Der verursachende Lkw stand lange Zeit quer auf der Fahrbahn und machte ein Weiterfahren für den nachfolgeverkehr unmöglich. Wegen der Aufräum- und Bergungsarbeiten war die A24 Richtung Berlin für mehrere Stunden voll gesperrt.

Von dem Verkehrschaos betroffen war auch ein Geld- und Werttransporter der Deutschen Bundesbank, der unter Polizeibegleitung durch den Stau geführt werden musste.

 

Der Verkehr staute sich mehr als zehn Kilometer nördlich bis nach Wittstock. Der entstandene Schaden an den Autos ist immens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen