Fachkräftemangel : LKW-Fahren für mehr Integration

Auch unter LKW-Fahrern herrscht Fachkräftemangel

Auch unter LKW-Fahrern herrscht Fachkräftemangel

Die Bedeutung der Logistikbranche nimmt zu. Doch auch in dieser Branche sind viele Stellen unbesetzt.

von
01. August 2018, 20:30 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es einen hohen Bedarf an Berufskraftfahrern. Derzeit gebe in diesem Bereich 558 offene Stellen, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Mittwoch in Rostock. Gleichzeitig nehme die Nachfrage nach Transportkapazität aufgrund der guten Wirtschaftssituation und des zunehmenden Online-Handels immer weiter zu.

Bundesweit liege der Bedarf sogar mindestens bei 45000 Fahrzeugführern. Es sei nicht leicht, diese Stellen zu besetzen: „Berufskraftfahrer müssten verantwortungsbewusst, verlässlich, belastbar und serviceorientiert sein. Fachkräfte, die diese Eigenschaften vorweisen können, werden in der Logistikbranche dringend gesucht.“

Die Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, Margit Haupt-Koopmann, verwies auf knapp 70 offene Ausbildungsstellen im Bereich „Fahrzeugführung im Straßenverkehr“. Diese Ausbildung sei auch für die berufliche Integration von Migranten geeignet. So fänden sich unter den Auszubildenden der Rostocker Spedition Gustke junge Leute aus Afghanistan und Äthiopien.

 „Die berufliche Integration von Geflüchteten erfordert Offenheit und Engagement von allen Mitarbeitern in einem Unternehmen“, sagte Glawe. Durch den Zuzug der Neubürger biete sich eine große Chance, Fachkräfte für Mecklenburg-Vorpommern zu gewinnen, die wegen des demografischen Wandels dringend benötigen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen