zur Navigation springen

Parteien : Linke will zurück in die Erfolgsspur

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nach den deutlichen Verlusten bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt will die Linke für eine Trendwende sorgen. Dafür werde sie ihre Positionen in der Flüchtlings- und Sozialpolitik deutlicher machen und ihre Rolle als Interessenvertreterin der Ostdeutschen wieder mehr in den Vordergrund rücken. „Wir haben den Kümmereranspruch“, sagte der Fraktionschef im Bundestag, Dietmar Bartsch, am Sonnabend in Schwerin nach einem Treffen mit seinen Länderkollegen.

In MV stehen die Landtagswahlen am 4. September an, Berlin wählt am 18. September. In Sachsen-Anhalt war der ambitionierte Landesverband im März auf 16,3 Prozent abgestürzt und hinter CDU sowie AfD. Nach Überzeugung des Schweriner Linksfraktionschefs Helmut Holter zeugen die letzten Wahlergebnisse von großer Unzufriedenheit mit dem politischen Alltagsgeschäft. Der frühere Arbeitsminister strebt über 20 Prozent an und liebäugelt mit einer Rückkehr der Linken in eine rot-rote Regierung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen