zur Navigation springen

Bildung MV : Liedgut up Platt füllt Lehrplan

vom
Aus der Onlineredaktion

14 Bands aus MV haben „Dat du mien Leefsten büst“ für Schul-CD neu aufgelegt

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2017 | 06:00 Uhr

Um die niederdeutsche Sprache und Kultur zu bewahren, sollen sie in MV in die Lehrpläne integriert werden. So steht es im 2016 beschlossenen Heimatprogramm des Kultusministeriums. Damit auch das niederdeutsche Liedgut Thema im Unterricht sein kann, haben die Stiftung Mecklenburg, der Heimatverband und der PopKW eine CD mit 14 Versionen des Volksliedes „Dat du mien Leefsten büst“ zusammengestellt.

„Die Idee entstand im Zuge des Heimspiel-Projekts, bei dem Bands aus MV im Rostocker Mau-Club auftreten durften, wenn sie auch den niederdeutschen Klassiker spielen“, sagt PopKW-Vorstand Dana Bauers. Aus 36 Versionen hätten sie die besten 14 ausgesucht und die Bands zur Aufnahme ins Studio geschickt – „es sollte ein Qualitätsprodukt werden“, so Bauers. Deshalb befinden sich im Booklet der CD auch Erklärungen zur Geschichte des Plattdeutschen und ein kleines Wörterbuch.

Für die Interpreten war es ein interessantes Projekt: „Wir kannten den Song aus der Jugend und es war spannend, ihn neu aufzulegen“, sagt Tobias Wolff, Sänger der Band The Hoodoo Two. Dabei hätten die Rostocker ihn schon seit Jahren im Repertoire – mit durchweg positivem Feedback zu der „seltsamen Sprache“ auch in anderen Bundesländern. 2000 Exemplare sollen kostenfrei an Lehrer für Heimatkunde, Musik und Niederdeutsch gehen, so Ulrike Petschulat, Geschäftsführerin der Stiftung Mecklenburg. Die CD sei in das Curriculum des neuen Abiturfachs als offizielles Lehrmaterial aufgenommen.

Die Kosten im vierstelligen Bereich für Studio, Produktion und geringe Gagen stammen vollständig aus Landesmitteln. Deshalb wird der Tonträger nicht verkauft – „aber wir denken darüber nach, in eine zweite Auflage zu gehen, die auch für Privatpersonen erhältlich ist, je nach Nachfrage“, sagt PopKW-Chefin Selina Pavlitschek. Zielgruppe seien vor allem Jugendliche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen