zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

17. Oktober 2017 | 13:31 Uhr

Lieber schön als laut

vom

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2011 | 05:45 Uhr

lübz | Angesichts der Fülle von Raketen und Böller im Lübzer Hagebaumarkt haben die beiden jungen Männer die Qual der Wahl: Sollen sie es zum Jahreswechsel so richtig krachen lassen oder mehr Wert auf bunte Farbeffekte legen ? Das Duo entscheidet sich nach einiger Diskussion dafür, seinen Einkaufswagen mit Kanonenschlägen voll zu packen. Fast 40 Euro legen sie dafür hin, "weil wir am Silvesterabend mit unserer Clique durch die Stadt ziehen und das neue Jahr möglichst laut begrüßen wollen".

Hagebaumarkt-Geschäftsführer Marcel Rehfeldt hat dagegen einen anderen Trend registriert: "Unsere Kunden kaufen am liebsten so genannte Raketenbatterien." Darin sind zig Effekte eingebaut, die zentral an einer einzigen Stelle gezündet werden: "Mit einmal Bücken hat man mindestens 30 Sekunden ein schönes Schauspiel." Die Steigerung sei ein Verbund mehrerer Batterien, "was auch preislich interessant ist". Ein professioneller Feuerwerker bezeichne diese Raketen, die immerhin Höhen bis 40 Metern erreichen, dennoch als Hausfrauenmaterial. Um jegliche Gefahr bei ihrer Handhabung auszuschließen, sei dafür eine genaue Bedienungsanleitung genauso zwingend vorgeschrieben wie das Prüfzeichen der "Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)". Demgemäß gebe es sogar Feuerwerkskörper, die Zwölfjährige erwerben und unter Aufsicht eines Erwachsenen zünden dürfen. Generelles Zündverbot besteht laut Rehfeldt für Knallkörper aus Polen, die mehr Schwarzpulver als die deutschen enthalten, aber kein BAM-Zeichen aufweisen. "Klassiker aber war, ist und bleibt nach wie vor der Reibeknopfknaller."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen