Torgelow : Letzter Kampfpanzer verlässt den Nordosten

„Einschneidender Moment“: Die Verladung des Kampfpanzers dauerte gestern nur wenige Minuten.
„Einschneidender Moment“: Die Verladung des Kampfpanzers dauerte gestern nur wenige Minuten.

Technische Wachablösung bei der Bundeswehr in MV

svz.de von
17. September 2015, 20:30 Uhr

Technische Wachablösung bei der Bundeswehr in MV: In Torgelow ist gestern der letzte Kampfpanzer „Leopard 2“ des Militärs im Nordosten auf einen Schwerlasttransporter verladen worden. „Das ist ein einschneidender Moment für die Einheit“, sagte der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41, Jürgen-Joachim von Sandrart. Im Zuge der Bundeswehrreform wird das bisherige Panzerbataillon zu einer Jägereinheit umgebaut. Von den 52 „Leopard 2“-Panzern aus Torgelow gingen 42 an die polnische Armee, zehn werden nach Munster in Niedersachsen verlegt. Damit werde die Brigade, zu der mehr als 4000 Soldaten gehören, zu einer leichten mechanisierten Einheit. Die Kampfpanzer werden durch die halb so schweren, gepanzerten Boxer, Igel, Dingo und andere Fahrzeuge ersetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen