zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

14. Dezember 2017 | 11:16 Uhr

Internet-Umfrage : Leser gegen Regenbogenfahne

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Caffier lenkt ein / Sellering äußert sich

svz.de von
erstellt am 17.Jun.2014 | 19:49 Uhr

Unsere Leser haben äußerst knapp entschieden: 51,1 Prozent sind dafür, dass vor öffentlichen Gebäuden ausschließlich die Staatsflaggen hängen dürfen, so eine Internet-Umfrage auf unserer Website.

Auslöser für die Diskussion war ein Rundschreiben von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) mit Bezug auf das Hissen der Regenbogenflagge vor dem Schweriner Rathaus, wonach andere als die Staatsflaggen nur mit Genehmigung des Ministeriums gesetzt werden dürften (wir berichteten). Einlenkend sagt er gestern: „Wenn die Fahne am Schweriner Rathaus hängt, werden wir nicht hingehen und sie abnehmen.“ Den Kommunen bleibe es zudem „unbenommen, jenseits öffentlicher Gebäude innerhalb des Gemeindegebietes Fahnen oder Flaggen privater Vereine an aufgestellten anderen Masten zu hissen“.

Gestern hat das Thema zudem am Rande der Kabinettssitzung eine Rolle gespielt. Regierungssprecher Andreas Timm sagte hinterher: „Der Ministerpräsident hätte es gut gefunden, wenn das Innenministerium eine andere Entscheidung getroffen hätte. Die Regenbogenflagge ist ein wichtiges Symbol für eine offene und tolerante Gesellschaft.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen