Trotz allem: Es ist Sommer! : Lasst uns mal die Sonne festtackern!

Pistazieneis und Sandburgenverbot: Das wird der Sommer

svz.de von
21. Juni 2016, 12:00 Uhr

Wie jetzt Sommer – ist das schon alles? Klar, 22 Grad sind ganz nett. Aber dicke Wolken am Himmel und vielleicht sogar Regen? Den kalendarischen Sommeranfang – ja, der ist heute – haben wir uns irgendwie anders vorgestellt. So mit Bikinistreifen, Sand zwischen den Zehen, Erdbeereis im Mund und Grillgeruch in der Nase.

Das Wetter macht wieder einmal, was es will. Und alle machen mit. Heute Regen, morgen Wolken und am Donnerstag vielleicht schon wieder 30 Grad bei brütender Hitze. So zumindest die Vorhersage. Es ist ein Hin und Her und fast möchte man die Sonne am Himmel festtackern.  Geht leider nicht. Wir machen trotzdem das Beste draus. Strandbesuche und Eisessen gehen immerhin auch bei Regenschauern. Dabei haben wir uns gefragt: Was macht eigentlich den Sommer 2016 aus? Was sind die Trends? Womit müssen wir rechnen?  Die Ergebnisse unserer Recherche haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Und sollte der Sommer buchstäblich ins Wasser fallen: Kopf hoch. Nur noch 153 Tage Regen, dann schneit es wieder.

Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Dieser Sommer war doch ein schöner Tag.

 

Die Eissorte des Jahres

Das Eis des Sommers 2016 ist klassisch: Pistazie. Laut Hersteller-Verband mit „warmem Gefühl auf dem Gaumen“. In-Eisdielen kreieren derweil: Madagaskar-Schokolade mit Ziegenmilch und Meersalz oder Spargeleiscreme.

Entblößte Knöchel sind das neue Dekolleté

 

Entblößte Knöchel gelten als das neue Dekolleté. Flanking – ein Mixwort aus „flashing“ (Aufblitzen) und „ankle“ (Fußfessel) – ist hip, auch abseits von Modekennern in In-Vierteln.

Heute Nacht habe ich mich summend neben eine Mücke gesetzt, damit sie nicht einschlafen konnte.

 

Elektrogrills

 

Die Wurst – auch die vegane – schmeckt so zwar nicht rauchig, wird aber schneller gar: Elektrogrills grillen ohne Dreck. Schon denken Städte über Elektrogrills mit Münzeinwurf in Parks nach.

Sandburgenbauen verboten

 

Wer demnächst seinen Strandtag auf Usedom geplant hat, sollte auf Schaufel und Eimer lieber verzichten. Denn nicht überall sind Sandschlösser erlaubt. So heißt es beispielsweise im Paragraph drei der Strandsatzung der Ostseeinsel Usedom: „Insbesondere sind verboten (...) der Bau von Strandburgen in einer Entfernung von weniger als 3 Metern vom seeseitigen Dünenfuß und das Graben von tiefen Löchern.“

Übrigens, wenn Sie sich eine Schokolade ans Ohr halten, können Sie leise eine Bikini-Figur weinen hören.

 

Gute Tat  des Sommers

Geflüchteten Menschen das Schwimmen beibringen, ist die gute Tat des Sommers. Wasser ziehe alle an, auch jene, die nicht schwimmen können, warnt die DLRG.

Mücken-Plage befürchtet

 

Regen gepaart mit Hitze bietet höchste Chancen für eine Mückenplage.   Allzeit bereites Spray soll die Biester fernhalten. Auch Knoblauch und Lagerfeuer sollen die Insekten abhalten.

Strandkörbe zum Schlafen

In einem Schlafstrandkorb eine Nacht zu zweit verbringen, das geht in diesem Sommer erstmals am Ostseestrand. Zwei Bullaugen gewähren den Blick aufs Meer. Angeblich eine Weltneuheit.

Der Sommer ist da! Immer schön mit Sonnenöl einreiben, dann läuft der Regen besser ab.

 

Herr Sommer und Frau Sonne

In Deutschland gibt es 20 014 Telefonbucheinträge mit dem Namen Sommer und damit 53 370 Personen. Diese leben in 439 Städten und Kreisen. Die meisten Anschlüsse sind in Berlin gemeldet – 780. Peter Sommer kommt  am häufigsten vor.

Dagegen  gibt es nur 208 Telefonbucheinträge zum Namen Sonne  mit  554 Personen. Diese leben in 91 Städten und Landkreisen. Wolfgang und Claudia Sonne kommen am häufigsten vor.

Die drei besten Wetter-Apps

Wie wird das Wetter? Diesen Sommer jeden Tag die gleiche Frage. Schnelle Antworten bieten Wetter-Apps. Die Internetseite chip.de hat den Test gemacht. Hier die drei besten Apps:

 

wetter.de:  Diese App liefert eine sechs-Tage-Vorhersage. Der eigene Standort wird per GPS ermittelt. Damit müssen sie keine unvorhergesehenen Regenschauer mehr fürchten.

wetter.info: Stündlich informiert ist man über das Wetter mit wetter.info. Dazu gibt es täglich aktuelle Videos und Informationen.

WarnWetter: Die kostenlose Android App WarnWetter ist die offizielle Wetter-App des Deutschen Wetterdienstes und liefert jede nur erdenkliche Funktion mit: Wetterwarnungen, Wettervorhersagen, Messwerte und vieles mehr.

Irgendwie kam der Sommer dieses Jahr 5 Kilo zu früh.

 

Urlaub in Mecklenburg

 

Warum in die Ferne schweifen? Urlaub in der Heimat oder auf Balkonien ist beliebt. MV gehört zu den  beliebtesten Reisezielen deutscher Familien im Inland. Da braucht man keinen Koffer packen. Die Strandtasche reicht.

Erfrischung mit Birkenwasser

 

Birkenwasser gibt es nicht nur in Cellulite-Öl oder in Dusch-Peeling, sondern landet auch zunehmend als „Aktiv-Drink“ in den Regalen der Biomärkte. Es soll leicht süßlich schmecken und ist der Getränke-Hit des Sommers.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen