zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

13. Dezember 2017 | 13:52 Uhr

Hof Medewege : Landwirt trifft Blogger

vom
Aus der Onlineredaktion

Social-Media-Autoren gehen auf dem Hof Medewege auf eine „Expedition Wintergemüse“

svz.de von
erstellt am 01.Dez.2017 | 06:25 Uhr

Sie nennen sich „minzgrün“ oder „gemueseregal.de“ und ihr wichtigster Begleiter ist das Smartphone. Food-Blogger sind ständig auf der Suche nach spannenden Geschichten, Bildern und neuen Trends rund ums Kochen und Essen für ihre Internetseite, ihren Blog. Von allem bekamen die zwölf angereisten Food-Blogger reichlich auf dem Hof Medewege. Denn der Bio-Betrieb bei Schwerin hatte zur „Expedition Wintergemüse“ eingeladen. Dabei ging es um den Anbau von Kohl, Porree und Co., aber vor allem auch um die Zubereitung von Biogemüse zu köstlichen Chutneys, Säften und Gemüse-Consommé.

Unterstützt wurde die Expedition am vergangenen Wochenende vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), das für den Kochpart der Veranstaltung den Bio-Spitzenkoch Tino Schmidt gewinnen konnte. Der Fernsehkoch aus Thüringen zeigte den Expeditionsgästen in der betriebseigenen Hofküche unter anderem, wie man fettfreie Bio-Gemüsechips zubereitet und warum im Kunststoffbeutel eingeschweißtes Gemüse durch das sogenannte Sous-vide-Verfahren besonders feine Aromen entwickelt. Mitmachen war dabei für die Bloggergemeinde genauso selbstverständlich wie das Fotografieren aller Arbeitsschritte mit dem Smartphone. Schließlich sind schöne, emotionale Bilder ein wichtiger Teil von Blogs, auf die auch die Online-Leser großen Wert legen.

Die zahlreichen Food-Blog-Leser sind auch der Grund, warum Georg Wilhelm Jahn, Mitbegründer des Gutes, und sein Schwiegersohn Alexander Jahn als Gastronomieleiter Tür, Tor und Hofküche öffneten: Sie wollen verstärkt über Instagram, Facebook und andere Social-Media-Kanäle auf ihren Betrieb aufmerksam machen und so auch jüngere Kunden ansprechen. Das ist in vielen Branchen bereits üblich. Und auch viele direktvermarktende Betriebe in der Landwirtschaft entdecken langsam das große Potential, das die Kommunikation über soziale Medien bietet.

Schließlich erreichen die Autoren und Blogger in sozialen Medien oft viele, treue Leser. Neben den üblichen Klicks durch zufällige Besucher gibt es auch feste Abonnenten für aktuelle Geschichten und Filme auf den Blogseiten und zusätzlich auch auf dem Filmkanal Youtube. Einige etablierte Blogs im Ernährungsbereich kommen im Monat auf bis zu 100 000 Besucher und mehr.

„Dieses große Potential zur Verbreitung möchten wir auch für den Hof Medewege stärker nutzen“, sagt Alexander Jahn. Zwar hat der Hof schon einen Facebook-Auftritt, wo Speisepläne für die Woche und Hinweise auf aktuelle Veranstaltung zu finden sind. Aber laut Jahn ist hier noch viel Luft nach oben. „Auch die ältere Generation auf unserem Mehrfamilien-Betrieb hat inzwischen erkannt, dass dieser Weg wichtig ist. Für die jungen Leute hier auf dem Hof ist das sowieso selbstverständlich.“

Die „Expedition Wintergemüse“ mit den Experten der sozialen Netzwerke machte schon mal sehr viel Mut für das künftige Social-Media-Konzept. Denn die Blogger verließen den Biohof mit vielen schönen Bildern, unzähligen Küchentipps und Rezepten und waren sehr beeindruckt von den ökologischen Anbauverfahren des Gutes. Eine Teilnehmerin brachte es stellvertretend auf den Punkt: „Es ist einfach schön zu erleben, wenn sich ein Betrieb so viele Gedanken über den nachhaltigen Anbau macht und dabei so leckere Lebensmittel anbaut. Und das Beste ist natürlich, wenn man das Ergebnis der eigenen Arbeit noch selbst genießen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen