zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. Oktober 2017 | 18:35 Uhr

Südbahn : Landkreis vor Übernahme gewarnt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der notwendige Verlustausgleich würde die finanzielle Leistungsfähigkeit des Kreises deutlich überfordern

Der Bund der Steuerzahler hat den Landkreis Ludwigslust-Parchim vor einer Übernahme der sogenannten Südbahn zwischen Parchim und Malchow gewarnt. „Der notwendige Verlustausgleich würde die finanzielle Leistungsfähigkeit des Kreises deutlich überfordern“, sagte die Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Mecklenburg-Vorpommern, Sophie Mennane, gestern in Schwerin.

Das Land hatte im vorigen Jahr die Bahnstrecke wegen zu geringer Nutzung abbestellt. Jährlich müsste der Kreis 500  000 bis 800  000 Euro aufbringen, um sie in eigener Verantwortung zu bedienen. Das Land gibt 677  000 Euro. Diese Summe deckt die Kosten für ein Busangebot. Das stellt aber viele Einwohner und Politiker in der Region nicht zufrieden.

Der Kreistag hatte sich im Dezember zu der Bahnstrecke bekannt und den Landrat mit Verhandlungen für eine Übernahme beauftragt. Nach Gesprächen erklärte Landrat Rolf Christiansen (SPD) in der letzten Kreistagssitzung vor einer Woche, dass das Land nicht bereit sei, mehr Geld zu geben. Eine Bestellung durch den Landkreis sei nur zu Lasten anderer wichtiger Aufgaben möglich. Er forderte vom Kreistag Vorschläge, wie das Geld aufgebracht werden kann. Am 4. März tritt deshalb der Kreisausschuss zu einer Sondersitzung zusammen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen