Finanzministerin : Landesfirmen-Chefs sollen Gehälter angeben

svz.de von
12. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Finanzministerin Heike Polzin (SPD) will die Geschäftsführer von landeseigenen Betrieben künftig verpflichten, ihre Gehälter offenzulegen. Das Kabinett habe eine grundsätzliche Übereinkunft darüber getroffen, sagte Ministeriumssprecher Stefan Bruhn gestern.

Polzin werde Anfang nächsten Jahres Vorschläge für mehr Transparenz bei den Managerbezügen vorlegen. Zu den Landesbetrieben gehören u. a. die Landesforstanstalt, die Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV und die Landgesellschaft.

Für die Chefs von kommunalen Unternehmen wie Stadtwerken gilt bereits seit 2011 eine Regelung zur Offenlegung der Bezüge. Jeweils im Anhang zum Jahresabschluss sind die Gesamtbezüge der Geschäftsführung, des Aufsichtsrats oder Beirats anzugeben.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen