Land wirbt um Studenten

von
12. April 2010, 06:50 Uhr

Schwerin | Die Schulabgänger in MV werden weniger und mit ihnen die potentiellen Studenten aus der Region - der akademische Nachwuchs. Wie Bildungsminister Henry Tesch (CDU) gestern in Schwerin sagte, will das Land deshalb weiter offensiv um Studenten aus MV und anderen Bundesländern werben. Noch habe man zwar "eine hohe Auslastung der Hochschulen", sagte Tesch. Doch "wir rechnen damit, dass es immer schwieriger wird."

Vor zehn Jahren haben laut dem Minister noch rund 6400 Schüler pro Jahr die Schule mit dem Abitur abgeschlossen, in diesem Jahr werden es voraussichtlich nur noch 4000 sein. Unter anderem mit der bereits bekannten Kampagne "Studieren mit Meerwert", die sich das Land in diesem Jahr rund 450 000 Euro kosten lässt, sollen junge Leute aus ganz Deutschland an die Universitäten Rostock, Greifswald und die vier Hochschulen des Landes gelockt werden. Derzeit kommt gut die Hälfte der Studierenden aus MV, fünf Prozent aus dem Ausland. Der Anteil von Studenten aus anderen Bundesländern ist laut Tesch in den vergangenen Jahren von 36 auf 43 Prozent gestiegen. Ein wichtiges Entscheidungskriterium sei für viele sicher auch die Tatsache, dass es hier keine Studiengebühren gebe.

Dem Studentenwerk Rostock überreichte Tesch gestern das erste sogenannte Meerwert-Siegel. Mit diesem Qualitätssiegel will das Land künftig Einrichtungen auszeichen, die sich besonders engagiert um ihre Studenten bemühen. "Von der Verpflegung bis zum Kümmern um studentische Belange - beim Studentenwerk Rostock wird alles sehr freundlich und kompetent gehandhabt", lobte Tesch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen