zur Navigation springen

Bahnstrecke Rostock-Berlin : Land drängt auf zügigen Ausbau

vom

Der Schweriner Landtag hat einstimmig den zügigen Ausbau der Bahnstrecke Berlin-Rostock und die weitere Aufwertung des Rostocker Hafens als Drehscheibe des internationalen Warenverkehrs gefordert.

svz.de von
erstellt am 16.Dez.2011 | 11:39 Uhr

Schwerin | Der Schweriner Landtag hat einstimmig den zügigen Ausbau der Bahnstrecke Berlin-Rostock und die weitere Aufwertung des Rostocker Hafens als Drehscheibe des internationalen Warenverkehrs gefordert. Die Aufnahme der Bahnstrecke und des Hafens in das „Transeuropäische Verkehrs-Kernnetz“ durch die EU-Kommission sei ein wichtiger Etappensieg, sagte Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) am Donnerstag im Parlament. Die Bahnverbindung werde im Rahmen des Ostsee-Adria-Korridors Teil einer der wichtigsten Europäischen Verkehrsachsen, der schnellsten Verkehrsverbindung zwischen Südosteuropa und Skandinavien. „Der Korridor stärkt die Wirtschaftskraft unseres Landes und schafft Arbeitsplätze“, betonte der Minister.

Doch noch seien die Vorschläge der EU-Kommission nicht verbindlich. In einigen Mitgliedsstaaten gebe es Skepsis, eine grundlegende Überarbeitung der Kommissionsvorlage werde folgen.

Deshalb sei es wichtig, dass sich das Land weiterhin gegenüber Bund und EU dafür einsetze, dass der Hafen in Rostock und die Bahnstrecke nach Berlin im Kernnetz der EU verankert bleibt. Nach Angaben des früheren Wirtschaftsministers Jürgen Seidel (CDU) hatte es auch innerhalb Deutschlands zunächst Widerstände dagegen gegeben. „Hamburg hat kräftig gegengehalten“, sagte Seidel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen